A K T U E L L E S

(zurück zur Nachrichtenübersicht)

 

Einweihung des Aufzugs im Pfarrheim
durch Bischof em. Manfred Müller

 

 

ZUR WEIHE DES NEUEN AUFZUGS kam am Samstag, 3. Oktober, Bischof em. Manfred Müller ins katholische Pfarrheim Sankt Peter nach Geiselhöring.

Mitglieder des Pfarrgemeinderates schmückten zuvor den neuen Fahrstuhl, der auch für Rollstuhlfahrer mit Begleitperson geeignet ist, und übernahmen die Bewirtung des Festaktes.

Zweiter Bürgermeister Erwin Kammermeier begrüßte den hohen Geistlichen als "Bischof der Herzen", wozu die versammelte Gemeinde spontan applaudierte.

"Als der Herr Bischof letztes Jahr im Erzählcafé unserer Seniorenrunde zu Gast war, wurde uns wieder einmal bewusst, dass es für die nicht mehr ganz so jungen Christen unter uns nicht immer leicht ist, den Pfarrsaal im ersten Stock bequem zu erreichen", ging PGR-Sprecherin Andrea Fuß auf die Überlegung von Stadtpfarrer Josef Ofenbeck, Pfarrgemeinderat und Kirchenverwaltung ein, im Pfarrheim einen Aufzug einzubauen: "Niemand soll aufgrund von Gehbeschwerden oder einer Behinderung von unserem Pfarrleben ausgeschlossen sein."

Der Altbischof freute sich, bereits das fünfte Mal in Geiselhöring zu sein und dankte den beiden Priestern für ihre wertvolle Seelsorgetätigkeit.

Anschließend weihte Bischof Manfred den neuen Aufzug feierlich mit einem Segensgebet und mit Weihwasser.

"Danke, dass Sie Ihr Pfarrheim und auch Ihre schöne Kirche mit Leben erfüllen. Ich bin immer gerne zu Ihnen nach Geiselhöring gekommen", verabschiedete sich der beliebte Altbischof von allen mit Händedruck und persönlichen Worten.

Der Kirchenchor unter der Leitung von Eberhard Greß umrahmte mit Organistin Eva Büttner den Festakt musikalisch.

Unser Bild (v.l.n.r.): Stadtpfarrer Josef Ofenbeck, Diakon Norbert Spagert und Bischof Manfred, der trotz einer kürzlichen Augenoperation zur Einweihung kam, freuen sich über die erste Fahrt mit dem neuen Aufzug.

 

Bericht und Foto: Manfred Bick, Allgemeine Laber-Zeitung.