A K T U E L L E S

(zurück zur Nachrichtenübersicht)

 

Firmung

 


Gemeindereferentin Monika Glashauser, Pfarrer i. R. Konrad Nesner (Wallkofen), Stadtpfarrer Josef Ofenbeck (Geiselhöring mit
Hadersbach), Firmspender Generalpropst Helmut Grünke, C.R.V., Kaplan Armin Maierhofer (Hainsbach-Handling) und Pfarrer Wolfgang Mandl (Sallach) freuten sich mit den 53 Firmlingen

 

DAS SAKRAMENT DER FIRMUNG wurde in der katholischen Stadtpfarrkirche Sankt Peter und Erasmus in Geiselhöring 53 Jugendlichen am Samstag feierlich gespendet.

In den vergangenen Wochen und Monaten hatten sich die jungen Katholiken aus den Pfarreien Geiselhöring, Hadersbach, Hainsbach-Haindling, Wallkofen und Sallach umfassend auf diesen wichtigen Festtag vorbereitet und auch Firmpraktika abgelegt.

Im Auftrag des Bischofs von Regensburg kam Generalpropst Helmut Grünke, C.R.V., von den Augustiner-Chorherren aus Paring, als Firmspender nach Geiselhöring und wurde von Diakon H. Ulrich, C.R.V., begleitet.

Die Firmlinge lud der Ordensobere in seiner Predigt, bezugnehmend auf die Gaben des heiligen Geistes, ein, "die Anlagen, die ihr in den Sakramenten bekommt, in Euch selber wirksam werden zu lassen". Als besonders wichtig hob der Generalpropst auch das Gebet hervor, "in dem ihr in der Lage seid, Kontakt mit Gott herzustellen." Aber auch das Gebet der Gemeinde für die Firmlinge sei wichtig. Den älteren Christen wünschte der Firmspender, das Geschenk des Glaubens froh an die nächsten Generationen weiterzugeben und Vorbilder für die jungen Katholiken zu sein.

"Sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den heiligen Geist", sprach Generalpropst Helmut Grünke bei der Firmung und redete dabei die Schüler jeweils mit ihren Vornamen an, während er ihre Stirn in Kreuzesform mit dem heiligen Öl salbte.

Der Geiselhöringer Kirchenchor unter der Leitung von Alois Hauner bereicherte mit der Organistin Eva Büttner den festlichen Gottesdienst mit lebendiger Kirchenmusik.

In der Andacht in der Stadtpfarrkirche um 17 Uhr dankten die Firmlinge ihrem Gott für diesen wichtigen Tag im Leben eines Katholiken und erhielten jeder eine Bibel als Begleiter für die Zukunft. -

 

Bericht und Foto: Manfred Bick jun., Allgemeine Laber-Zeitung.