A K T U E L L E S

(zurück zur Nachrichtenübersicht)

 

Allerheiligen und Allerseelen

 


 

 

ALLERHEILIGEN UND ALLERSEELEN feierten in der katholischen Pfarrei Sankt Peter und Erasmus in Geiselhöring sehr viele Christen in der Stadtpfarrkirche und auch im Totengedenken auf dem Friedhof.

Unter der Leitung von Eberhard Greß bereicherte der Kirchenchor, begleitet von Organistin Eva Büttner, mit liturgisch passender Kirchenmusik die Gottesdienste.

An Allerheiligen um 13.30 Uhr lud Stadtpfarrer Josef Ofenbeck die in der Kirche versammelte Gemeinde ein, der 32 gestorbenen Pfarrangehörigen der letzten zwölf Monaten zu gedenken, während er deren Namen und Sterbealter vorlas: Dies sei kein formaler Akt, verdeutlichte der Priester, sondern "eine fromme Pflichterfüllung, wenn wir unserer lieben Verstorbenen Verwandten und Freunde gedenken." Für jeden Namen wurde vor dem Altar eine Kerze entzündet, zwei weitere für alle auswärts und im Seniorenheim verstorbenen: Als hoffnungsvolles Symbol für Jesus Christus und das ewige Leben wurde das Feuer hierfür von der großen Osterkerze geholt.

In einer feierlichen Andacht segnete Dekan Ofenbeck beim anschließenden Friedhofgang die Gräber mit Gebet, Weihrauch und Weihwasser.

Am Abend des Allerseelentages versammelten sich die Pfarrangehörigen und der Kirchenchor mit Organist Sebastian Greß zum Gottesdienst in der Kirche.

 

Bericht und Foto: Manfred Bick jun., Allgemeine Laber-Zeitung.