A K T U E L L E S

(zurück zur Nachrichtenübersicht)

 

Ostern - "Jesus von Nazareth ist auferstanden"
Festliche Gottesdienste von Gründonnerstag bis Ostern
mit feierlicher Kirchenmusik

 


Zu Beginn der Osternacht segnete Stadtpfarrer Josef Ofenbeck vor der Stadtpfarrkirche die neue Osterkerze, die anschließend mit dem
geweihten Osterfeuer entzündet wurde.

 


Sehr viele Christen feierten gemeinsam mit Stadtpfarrer Josef
Ofenbeck, Pfarrer i. R. BGR Josef Schmaißer und Gemeindereferentin Monika Glashauser die heilige Osternacht - den wichtigsten
Gottesdienst im Kirchenjahr.

 

 

Geiselhöring. (bi) Die katholische Pfarrei Sankt Peter und Erasmus feierte die heiligen Tage vom Leiden, Sterben und der Auferstehung des Gottessohnes Jesus Christus mit festlicher Liturgie: Stadtpfarrer Dekan Josef Ofenbeck, Pfarrer i.R. BGR Josef Schmaißer, Gemeindereferentin Monika Glashauser und viele Ministranten feierten mit sehr vielen Christen die Karwoche und Ostern in der festlich geschmückten Stadtpfarrkirche.

Unter der Leitung von Eberhard Greß trug der Kirchenchor mit Organistin Eva Büttner und Instrumentalisten mit feierlicher Kirchenmusik zur Festtagsliturgie teil. Dekan Josef Ofenbeck weihte in allen Ostergottesdiensten die mitgebrachten Speisen der Pfarrangehörigen.

 

Abendmahl am Gründonnerstag

Zur heiligen Messe am Gründonnerstag um 20 Uhr versammelten sich viele Gläubige in der Pfarrkirche, um das Abendmahl zu feiern. Zum Gloria der Eucharistiefeier erklangen noch einmal die Orgel und alle Glocken, um anschließend bis zur Feier der Osternacht zu schweigen. Für die Pfarrangehörigen war es in dieser Eucharistiefeier möglich, die heilige Kommunion unter beiderlei Gestalten, im gewandelten Brot und Wein, zu empfangen. Begleitet von Ministranten übertrug Pfarrer Ofenbeck in einer feierlichen Prozession das Allerheiligste zum Marienaltar.

 

Karfreitag – Jesu Tod am Kreuz

Ebenfalls sehr viele Christen versammelten sich am Karfreitag zur biblischen „neunten Stunde", um 15 Uhr, als Jesus am Kreuz starb, in der Stadtpfarrkirche zu einem Wortgottesdienst. In der mit verschiedenen Lektoren verlesenen Passion wurde des Leidens- und Kreuzweges Jesu gedacht. Für alle Menschen wurde in großen Fürbitten gebetet. Nach der anschließenden Kreuzverehrung durch Priester, Ministranten, Kirchenchor und die versammelte Pfarrgemeinde bestand bis in die Abendstunden noch die Möglichkeit zur stillen Anbetung im Gotteshaus.

 

Osternacht – Jesu Auferstehung

Zur Feier der heiligen Osternacht, dem wichtigsten und feierlichsten Gottesdienst im ganzen Kirchenjahr, am Karsamstag um 21 Uhr war die Stadtpfarrkirche mit zusätzlich aufgestellen Bänken mit Christen überfüllt.

Diese Auferstehungsfeier begann mit der Lichtfeier vor der Kirche mit der Segnung des Osterfeuers, mit dem die neue Osterkerze entzündet wurde: Begleitet von BGR Josef Schmaißer und den Ministranten trug sie Stadtpfarrer Josef Ofenbeck feierlich in das dunkle Gotteshaus, die Ministranten brachten dann das Licht der Osterkerze mit Wachslichtern zu den Gottesdienstbesuchern.

Nach dem „Exsultet", dem gesungenen Osterlob, berichteten in der Wortfeier drei Lesungen von Gottes Heilstaten an der Menschheit. Nach drei Tagen der Stille erklang zum Gloria wieder die Orgel, sämtliche Strahler erhellten die dunkle Kirche und alle Glocken im Kirchturm und im Gotteshaus erschallten: In der Auferstehung des Gottessohnes Jesus Christus haben Licht und Leben die Dunkelheit und den Tod für immer besiegt.

In der anschließenden Tauffeier wurde das Baby Julian Winklmeier feierlich in die Gemeinde aufgenommen. Am Ende der Osternacht verschenkten Dekan Ofenbeck, Pfarrer Schmaißer und Gemeindereferentin Glashauser mit Hilfe von Ministranten und Lektoren an alle Gottesdienstbesucher je ein buntes Osterei.

 

Festliche Ostersonntagsmessen

Auch am Ostersonntag, dem „Hochfest der Auferstehung des Herrn", kamen ebenfalls sehr viele Katholiken zu den Messfeiern in die Stadtpfarrkirche. Der Kirchenchor unter der Leitung von Eberhard Greß bereicherte auch das Hochamt um 10 Uhr musikalisch, begleitet von Organistin Eva Büttner, Blechbläsern und Pauke.

Das Evangelium der heiligen Messe berichtete wie das in der Osternacht vom leeren Grab Jesu und von seiner Auferstehung von den Toten: Stadtpfarrer Josef Ofenbeck ging in seinen Osterpredigten mit hoffnungsvollen, mutmachenden Worten darauf ein und verdeutlichte, dass der Sohn Gottes den Menschen durch seine Auferstehung Leben schenke, das bleibe.

Vor dem Schlusssegen dankte der Priester allen Helfern und Mitgestaltern der vergangenen heiligen Tage für ihr Engagement und segnete die mitgebrachten Speisen der versammelten Gemeinde.

Am Ostermontag gab das Kirchenchormitglied Organist Sebastian Greß, aktueller Landessieger beim Musikwettbewerb "Jugend musiziert" (Orgel, 1. Platz) zur 10-Uhr-Messe zur Ehre Gottes und zur Freude der Kirchenbesucher eine Kostprobe seines Könnens.

 

Bericht und Foto: Manfred Bick jun., Allgemeine Laber-Zeitung.