Heimatbücher von Pfarrer Josef Schmaißer

(zurück zur Übersicht)

Der Geiselhöringer Ruhestandsgeistliche Pfarrer Josef Schmaißer, ein gebürtiger Oberharthausener, hat mehrere Heimatbücher herausgegeben. Diese werden nun kurz vorgestellt:

Orts- und Hofgeschichte von Oberharthausen

Informationen zum Ort:

Oberharthausen wurde 1186 erstmals urkundlich erwähnt. Der Ort gehörte zum Hochstift Regensburg. 1186 wurde Oberharthausen vom Bischof von Regensburg dem Stift St. Johann geschenkt, gehörte bis 1951 zur Pfarrei Atting und ist seit 1951 mit Pönning zur Expositur Pönning eingegliedert. 1808 taucht erstmals ein Schulmeister auf, der zugleich Schmied und Mesner war. 1820 wurde die Schule von Oberharthausen in den Schulverband Pönning mit aufgenommen. Seit der Gemeindereform 1978 gehört der Ort Oberharthausen als Ortsteil zur Stadt Geiselhöring.

 

Inhaltsübersicht:

  • Vorwort des Bürgermeisters
  • Vorwort des Verfassers
  • Haus- und Hofgesichte von Oberharthausen
  • Die Kelten
  • Die Römer
  • Die Bajuwaren
  • Geschichte des Dorfes in Urkunden
  • Brauchtum
  • Vereine
  • Freiwillige Feuerwehr
  • Kirchenverwaltung
  • Kirchturm
  • Priester aus der Filiale Oberharthausen
  • Schulverhältnisse
  • Bürgermeister der Gemeinde
  • Die Gefallenen des 1. und 2. Weltkriegs
  • Hofgeschichte
  • Urkataster
  • Die Hofbeschreibungen laut Kataster

Informationen zum Buch:

  • Autor: Pfarrer Josef Schmaißer
  • Titel: Orts- und Hofgeschichte von Oberharthausen
  • Erscheinungsjahr: 2003
  • 159 Seiten
  • fest gebunden
  • Preis: 25 Euro

Bezugsmöglichkeit:

Pfarrer Josef Schmaißer
Straubinger Strasse 19
94333 Geiselhöring
Telefon: 09423-665

Auskünfte per Email: hier klicken!


Die Geschichte der Gemeinde Pönning


Innenansicht der Kirche St. Martin in Pönning

Informationen zum Ort:

Pönning ist ein echter "ing"-Ort. Der Name stammt von dem Adeligen Penno, der 883 bzw. 897 erstmals bei St. Emmeram erwähnt wird. 1303 wird in einer Urkunde in Mallersdorf Konrad von Penning erwähnt. 1762 erfolgte der Neubau der Rokoko-Kirche. 1808 wurde ein Häuser- und Rustikalkataster angelegt, welches 1843 fertiggestellt wurde. 1966 wird der Schulverband Pönning-Perkam gegründet und seit der Gemeindereform 1978 ist Pönning Ortsteil der Stadt Geiselhöring.

 

Inhaltsübersicht:

  • Grußwort des 1. Bürgermeisters
  • Vorwort des Herausgebers
  • Vorwort zur Haus- und Hofgeschichte
  • Inhaltsverzeichnis
  • Die Ortsgeschichte der Gemeinde Pönning
    - Der Raum Pönning in frühgeschichtlicher Zeit
    - Die Anfänge von Pönning
    - Pönning im Mittelalter
    - Die Neuzeit
    - Das 19. Jahrhundert
    - Das 20. Jahrhundert
  • Die Haus- und Hofgeschichte der Gemeinde Pönning
    - Die Kataster von Pönning im Hauptstaatsarchiv Landshut
    - Methodische Überlegungen zur Auswertung der vorliegenden Dokumente
    - Die Haus- und Hofbeschreibungen nach Strassennamen
  • Die Kirche St. Martin in Pönning
  • Die Wallfahrtskirche Antenring
  • Die Filiale Pönning
  • Die Schule
  • Die Vereine
    - Die Landjugend: KLJB und Burschenverein
    - Der ESV Pönning
    - Die Landfrauen im Bayerischen Bauernverband
    - Die Freiwillige Feuerwehr Pönning
    - Die Krieger- und Soldatenkameradschaft Pönning-Metting-Oberharthausen
  • Anhang

Informationen zum Buch:

  • Autoren: Studiendirektor Hans Haller und Pfarrer Josef Schmaißer
  • Titel: Die Geschichte der Gemeinde Pönning
  • Erscheinungsjahr: 2005
  • 294 Seiten
  • fest gebunden
  • Preis: 35 Euro

Bezugsmöglichkeit:

Pfarrer Josef Schmaißer
Straubinger Strasse 19
94333 Geiselhöring
Telefon: 09423-665
 

Auskünfte per Email: hier klicken!


Die Geschichte der Gemeinde Weichs


Ansicht der Kirche St. Ägidius in Weichs

 

Inhaltsübersicht:

  • Vorwort des Bürgermeisters
  • Vorwort des Verfassers
  • Sponsoren
  • Landkarte
  • Die Ortsgeschichte der Gemeinde Weichs
  • Die Haus- und Hofgeschichte der Gemeinde Weichs
  • Die Bildung der politischen Gemeinden
  • Die Filiale Weichs
  • Die Schule
  • Die Vereine
  • Brauchtum
  • Geld
  • Anhang

Informationen zum Buch:

  • Autor: Pfarrer Josef Schmaißer
  • Titel: Die Geschichte der Gemeinde Weichs
  • Erscheinungsjahr: 2008
  • 286 Seiten
  • fest gebunden

 

Bezugsmöglichkeit:

Gemeinde Laberweinting
Rathaus
84082 Laberweinting
Tel.: 08772/9619-0
Email: gemeinde@laberweinting.de

Internet: www.laberweinting.de